Protest gegen das HSK der Stadt Jena

Appell gegen Kürzungen in der Jenaer Kulturlandschaft.

Die Stadt Jena plant massive Kürzungen in den Bereichen Soziales und Klimaschutz, sowie in der Kulturlandschaft. Dagegen protestierten am heutigen Mittwoch-Nachmittag das “Bündnis solidarische Stadt Jena”, Jenaer Künstler, Kulturschaffende, Vereine, Gewerkschaften, Jenaer Bürgerinnen und Bürger vor dem Volkshaus.

Protest gegen das Haushaltssicherungskonzept

Protest gegen das Haushaltssicherungskonzept
Protest gegen das Haushaltssicherungskonzept
Protest gegen das Haushaltssicherungskonzept
Protest gegen das Haushaltssicherungskonzept
Protest gegen das Haushaltssicherungskonzept
Protest gegen das Haushaltssicherungskonzept
Protest gegen das Haushaltssicherungskonzept
Protest gegen das Haushaltssicherungskonzept
Protest gegen das Haushaltssicherungskonzept
Protest gegen das Haushaltssicherungskonzept
Protest gegen das Haushaltssicherungskonzept

Hintergrund:

Weitere Informationen

Im Jenaer Stadtrat wurde heute u.a. über das Haushaltssicherungskonzept diskutiert, das Haushaltskürzungen und massive Kürzungen im sozialen und kulturellen Bereich vorsieht.

Mehr Hintergründe findet Ihr auf der Internetseite Bündnis solidarische Stadt

Winterlicher Ausflug zur Sprungschanze von Benneckenstein im Harz

Kurt Heyder Schanze

Die Harzhausschanze wurde Ende der 19-50er Jahre erbaut und diente bis zur Wende für die winterlichen Bezirks-Spartakiaden der nordischen Disziplinen.

Kurt Heyder Schanze

2008 wurden für den Erhalt, bzw. die Erneuerung der Mattenbelegung Spenden gesammelt. Im Sommer 2009 erfolgte die Einweihung der umgebauten Mattenschanzen. Der Schanzenrekord aus dem Jahr 2004  liegt bei 32,5 Metern, gesprungen von Christian Wunsch.

Kurt Heyder Schanze

Ganz in der Nähe findet Ihr das Ostdeutsche Fahrzeugindustriemuseum in Benneckenstein, das von April bis Oktober geöffnet hat. Besucher und Gäste begeben sich auf eine kleine Zeitreise, in der sie die DDR-Fahrzeuggeschichte mit Alltagsgegenständen erkunden können. Die Öffnungszeiten täglich von 10.00 bis 16.00 Uhr, ausser Dienstag und Mittwoch.

Kurt Heyder Schanze
Kurt Heyder Schanze
Kurt Heyder Schanze
Kurt Heyder Schanze
Kurt Heyder Schanze
Kurt Heyder Schanze
Kurt Heyder Schanze

Benneckenstein liegt im Unterharz im Naturpark Harz/Sachsen-Anhalt. Es befindet sich zwischen den Dörfern Tanne im Norden, Trautenstein im Ostnordosten und Stiege im Osten (alle in Sachsen-Anhalt), Rothesütte im Süden (in Thüringen), Hohegeiß im Westen (in Niedersachsen) und Sorge im Nordnordwesten (in Sachsen-Anhalt). Der auf etwa 500 bis 542 m ü. NN[1] gelegene Ort liegt am Oberlauf der Rappbode. Entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze verläuft im Westen die Grenze zu Niedersachsen und im Süden jene zu Thüringen; etwa 3,3 km südwestlich des Ortes liegt das Dreiländereck Niedersachsen–Sachsen-Anhalt–Thüringen, wo der Drei-Länder-Stein steht.

Dialektgrenze

Benneckenstein liegt unmittelbar südlich der Benrather Linie und somit am Übergang von den hochdeutschen – genauer: den ostmitteldeutschen Dialekten zur niederdeutschen Sprache.

Infos auszugsweise aus Wikiperdia / Benneckenstein.

Weiterführende Infos, die auf Entdeckungstour einladen, findet Ihr hier.

Ostdeutsches Fahrzeugindustriemuseum >>

Wikipedia Artikel Benneckenstein >>

Fotografiken, Jenafotografx.de

Fotomomente Leuchtenburg – WinterWonderLand in Thüringen

Sonne, Schnee und Sterne. Winterliche Perspektiven – eingefangen im Januar 2021.

WinterWonderLand Thüringen – Sichtweisen von der Leuchtenburg

Die Leuchtenburg bei Seitenroda

Am zweiten Januar-Wochenende zog es uns auf die Leuchtenburg im wunderschönen Thüringen um die fantastischen Momente des Winters zu betrachten und mit der Kamera einzufangen. Sonne, Schnee und Sterne bieten gerade zu Beginn des Jahres traumhafte Lichtspiele und ganz spezielle Perspektiven, die jeden in seinen Bann ziehen.

Der Winter in Thüringen von seiner traumgaften Seite.

Die Leuchtenburg ist eine Höhenburg bei Seitenroda in Thüringen.

Die sanierte mittelalterliche Burg – Anlage wird touristisch genutzt und beherbergt die Ausstellung Porzellanwelten Leuchtenburg, ein Museum und als Teil eines modernen Anbaus einen ins Tal hinausragenden begehbaren Steg der Wünsche.

Die Burg gewährt auf einem weithin sichtbaren Bergkegel mit einer Höhe von 395 m ü. NN einen weiten Rundblick auf das Mittlere Saaletal sowie das Thüringer Holzland. Die Leuchtenburg gilt als „Königin des Saaletals“. In ihrer langen und wechselvollen Geschichte war die Burganlage mittelalterlicher Amtssitz, Armen- sowie Irren- und Zuchthaus und wird seit Ende des 19. Jahrhunderts touristisch genutzt.

(Informationen  zur Leuchtenburg sind auszugseise aus Wikipedia / Leuchtenburg)

Die Leuchtenburg bei Seitenroda.
Winterliche Sichtweisen, betrachtet aus unterschieddlichen Perspektiven.
Winterliche Sichtweisen, betrachtet aus unterschieddlichen Perspektiven.
Winterliche Sichtweisen, betrachtet aus unterschieddlichen Perspektiven.
Winterliche Sichtweisen, betrachtet aus unterschieddlichen Perspektiven.
Winterliche Sichtweisen, betrachtet aus unterschieddlichen Perspektiven.
Winterliche Sichtweisen, betrachtet aus unterschieddlichen Perspektiven.
Winterliche Sichtweisen, betrachtet aus unterschieddlichen Perspektiven.
Winterliche Sichtweisen, betrachtet aus unterschieddlichen Perspektiven.
Winterliche Sichtweisen, betrachtet aus unterschieddlichen Perspektiven.
Winterliche Sichtweisen, betrachtet aus unterschieddlichen Perspektiven.
Winterliche Sichtweisen, betrachtet aus unterschieddlichen Perspektiven.

Meine Empfehlung:

Ein Besuch der Leuchtenburg.

Seit 2007 befindet sie sich in Verwaltung der Stiftung Leuchtenburg.

 

Die Leuchtenburg bietet nicht nur traumhafte Perspektiven und wunderschöne Wanderpfade – die es zu entdecken gilt, sondern auch ein abwechlungsreiches Veranstaltungsprogramm für Besucher und Gäste. Wir laden Euch ein, besucht die Internetseite der Leuchtenburg. Sie informiert über die zahlreichen Attraktionen und gewährt ganz spezielle Perspektiven – z.B. in die Porzellanwelt, ganz nach dem Motto: Scherben bringen Glück.

Webseite

Die Dornburger Schlösser sind definitiv immer einen Ausflug wert

Und das ganz unabhängig von der Jahreszeit.

Die Dornburger Schlösser im Winter 2021.

Nicht nur die traumhafte Lage und Aussicht laden zum Entspannen und Erkunden ein, sondern auch die interessante Geschichte der Schlösser selbst.
📷 Winterliche Momente betrachtet im Januar 2021.

Allgemeine Geschichte

Die Flur Dornburgs ist, was archäologische Funde belegen, seit der jüngeren Steinzeit kontinuierlich besiedelt. Bekannteste Funde sind das Hügelgrab am Steinbruch und der Bronzesichel-Fund auf dem Wetthügel. Aber auch vielzählige Funde aus der Eisenzeit und der Völkerwanderungszeit bis hin zur slawischen Besiedlung lassen eine intensive Nutzung vermuten.

Anhand einer Reihe von Indizien ist es sehr wahrscheinlich, dass Dornburg aus einer fränkischen Gründung herrührt. Obwohl der Name selbst im 9. Jahrhundert schriftlich nicht erwähnt ist, befindet sich in dieser Zeit im direkten Umfeld umfangreicher Reichsbesitz. Die Ursache für fehlende archäologische Nachweise besteht darin, dass bislang vermutet wurde, dass eine befestigte Anlage in den Fundamenten des Alten Schlosses zu finden sei, welches erst in den letzten Jahren widerlegt wurde. Vielmehr dürften die von Gotthard Neumann gemachten Funde im westlichen Vorfeld der heutigen Ortslage Gegenstand zukünftiger Untersuchungen sein. Neue Indizien dazu brachte auch eine aktuelle Untersuchung von Pierre Fütterer zur Altwegesituation um Dornburg.

(Informationen / Quelle Wikipedia Dornburger Schlösser)

Mit dem Machtantritt der Liudolfinger tritt Dornburg als civitas (Pfalz, befestigte Siedlung) ins Licht der Überlieferung und wird erstmals 937 erwähnt. Mit dem Ende des letzten OttonenHeinrich II., verlor die Pfalz Dornburg ab 1025 ihre Bedeutung. 1083 begegnet uns der Name Dornburg schließlich wieder mit der umstrittenen Belehnung an Wiprecht von Groitzsch. Wiprecht erhielt es für seine Verdienste von König Heinrich IV. zu Lehen. Die Herren von Lobdeburg treten in einer verfälschten Urkunde zwischen 1221 und 1261 als Gerichtsherren in Dornburg auf. Spätestens 1289 wurden die Schenken von Vargula vom Kaiser mit Dornburg belehnt, wobei diese schon zuvor Besitz im Umfeld der Burg hatten.

(Informationen / Quelle Wikipedia Dornburger Schlösser)

Winterliche Sichtweisen, betrachtet aus unterschieddlichen Perspektiven.
Die Dornburger Schlösser sind definitiv immer einen Ausflug wert
Die Dornburger Schlösser sind definitiv immer einen Ausflug wert
Die Dornburger Schlösser sind definitiv immer einen Ausflug wert
Die Dornburger Schlösser sind definitiv immer einen Ausflug wert
Die Dornburger Schlösser sind definitiv immer einen Ausflug wert

Bis zum Grafenkrieg 1344/45 konnten die Schenken dieses Lehen halten, verkauften es dann an Grafen von Schwarzburg und Orlamünde, die es kurze Zeit später an die Wettiner abtreten mussten, um es von denen als Lehen zu nehmen. 1358 nahmen die Wettiner Dornburg selbst in eigene Verwaltung und besetzten es mit einem Amtmann. Nach mehrfachen, vorläufigen Teilungen der Wettiner kam es dann 1485 zur endgültigen Trennung in Albertiner und Ernestiner (Leipziger Teilung). Stadt und Amt Dornburg kamen an die Albertiner. Durch die Wittenberger Kapitulation kam es 1547 zu Gebietstauschen, wobei Dornburg an die Ernestiner fiel. 1603 gelangte Dornburg durch Erbschaft in den Besitz des Herzogs von Sachsen-Altenburg. Ab 1672 gehörte Dornburg zum Herzogtum Sachsen-Jena und ab 1691 bis 1920 zum Herzogtum (später GroßherzogtumSachsen-Weimar-Eisenach. Nach dem Sturz der Monarchien im Deutschen Reich bildete das einstige Großherzogtum kurz den Volksstaat Sachsen-Weimar-Eisenach, bevor dieser 1920 im Freistaat Thüringen aufging. In der DDR gehörte Dornburg verwaltungsmäßig von 1952 bis 1990 zum Bezirk Gera. Noch in den letzten Tagen der DDR wurde die Einführung von Bundesländern beschlossen, und Dornburg kam am 3. Oktober 1990 zum Bundesland Thüringen.

(Informationen / Quelle Wikipedia Dornburger Schlösser)

Meine Empfehlung:

Ein Besuch der Dornburger Schlösser - zu jeder Jahreszeit.

Informationen zu den Veranstaltungen findet Ihr auf der Internetseite Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten.

 

ℹ Das Ensemble der drei Dornburger Schlösser liegt am Rand eines Muschelkalkfelsenplateaus über der Saale in Dornburg-Camburg, nördlich von Jena im Bundesland Thüringen. Seit dem 12. Dezember 2008 befinden sich alle drei Schlösser im Eigentum der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten.

Info Wikipedia Dornburger Schlösser

Frisch verliebt im Schnee: Martina und Martin aus Jena.

Martina & Martin

Liebe auf dem ersten Schnee ..

Winterliche Sichtweisen zu Beginn des Jahres

Jena, Landgrafen

Schnee in Jena, zu Beginn des Jahres

Endlich Schnee in Jena!

In Jena hat es auch geschneit und man mag es kaum glauben, ein wenig Schnee blieb liegen. Also ging es am ersten Sonntag im neuen Jahr hoch auf den Berg, dem Landgrafen und ein Schnee-Pärchen 💑 bauen. Wir haben sie Martina und Martin genannt.

Also, wenn der eine oder andere von Euch eine Wanderung auf dem Landgrafen unternimmt, dann achtet bitte auf die Beiden – denn sie sind frisch verliebt. 💗

 

 

Schneemann bauen, Schneeballschlacht - Winter ist so schön!
Weihnachtliche Sichtweisen Jena 2021
Weihnachtliche Sichtweisen Jena 2021
Jena: Frisch verliebt im Schnee, Martina und Martin.
Martina und Martin.

Unsere gemeinsamen Fototouren

Termine und Veranstaltungen
Bist Du dabei?

Ausflugsziele in Thüringen: Schloss Burgk

Das Schloss Burgk an der Saale gelegen ist ein Schloss im...

Die Frauen des FC Carl Zeiss Jena spielen wieder in der 1. Frauen – Bundesliga.

2. Frauen-Bundesliga: FC Carl Zeiss Jena – VfL Wolfsburg U20 2:2 (1:0),...

Ausflugsziele in Thüringen: Schieferpark Lehesten

Farben spiegeln die Seele der Natur: Schieferpark LehestenSchieferpark in...

FCC Frauen feiern Saisonheimsieg gegen M’Gladbach

FC Carl Zeiss Jena – Borussia Mönchengladbach 3:0 (1:0) am Mittwoch,...

FC Carl Zeiss Jena Frauen vs Turbine Potsdam

2. Frauen-Bundesliga: FC Carl Zeiss Jena – 1. FFC Turbine Potsdam II 1:1...

Fridays for Future Jena: Gemeinsam gegen Rassismus für Klimagerechtigkeit!

Globaler Klimastreik am 19. MÄRZ 2021 auch in Jena. Wenn wir jetzt nicht...

Protest gegen das HSK der Stadt Jena

Appell gegen Kürzungen in der Jenaer Kulturlandschaft. Die Stadt Jena...

Winterlicher Ausflug zur Sprungschanze von Benneckenstein im Harz

Kurt Heyder Schanze Die Harzhausschanze wurde Ende der 19-50er Jahre...

Aktion „Leere Stühle Jena” – Gastronomie braucht Hilfe

Fotografie JenaGastronomen, Dienstleister und Solo-Selbständige bangen um...

Fotomomente Leuchtenburg – WinterWonderLand in Thüringen

Sonne, Schnee und Sterne. Winterliche Perspektiven - eingefangen im...

Du suchst einen Fotografen für dein Projekt?

Winterliches Panorama mit Blick auf Jena.